Flachrücken Osteoporose Rückenschmerzen Ischiasschmerzen Manualmedizin Miederbehandlung Flat back postoperative Behandlung Implantate Schmerztherapie Wirbelsäulenchirurgie Infiltrationen Physiotherapie Wirbelsäule Wirbelkörper Wirbelkörperresektion präoperative Behandlung Kreuzschmerzen Fußchirurgie
Über uns
Behandlungsablauf
Diagnose & Behandlung
Gesunde Wirbelsäule
Patientenberichte
Servicebereich
Fachbereich
Ordination:
Univ. Doz. Dr. Werner Lack
Penzingerstrasse 63, 1140 Wien

5 Gehminuten von der U-Bahn-Station Hietzing/Kennedybrücke,
ebenerdig, rollstuhlgerechter Zugang,
keine Kassen

Termin nur gegen Voranmeldung!

Phone: +43 1 894 61 46
Kontaktieren Sie uns !  
Schrift vergrößernSchrift verkleinernDruckversion

Diagnose & Behandlung

Claudicatio spinalis


Führendes Symptom der Spinalkanalstenose (siehe Wirbelkanalenge); der Patient beschreibt Auftreten von Beinschmerzen, manchmal auch Schwäche bereits nach kurzer Gehstrecke, sowie vor allem beim Bergabgehen. Besserung wird nicht durch Stehenbleiben, sondern durch Vorbeugen oder Hinsetzen erzielt; unterschieden muss die Claudicatio spinalis von der „Claudicatio intermittens“, der „Schaufensterkrankheit“ werden; dabei genügt das Stehenbleiben zur Besserung, die Schmerzen werden vor allem beim Bergaufgehen stärker. Ursache ist eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK). Eine weitere Unterscheidung ist zur Polyneuropathie (siehe dort), einer stoffwechselbedingten Schädigung der kleinen peripheren Nerven meist an den körperfernen unteren Extremitäten gegeben, gekennzeichnet durch sockenförmige Gefühlsstörungen an den Füßen, fehlende Reflexe und Störungen des Vibrationsempfindens (Stimmgabel).

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF - Download!



zurück zum Seitenanfang